Wir freuen uns über jedes Feedback und veröffentlichen es gerne. Bitte senden an: info@faltbock.de

 


Hallo H. Schmidt!

Habe die Teile vor Kurzem erhalten und muss Ihnen noch sagen, die sind wirklich super, aber das ist ja auch ein Stück weit von einem Schreinermeister zu erwarten.

Danke nochmals M. K.


Lieber Herr Schmidt,

hier sind Ihre stabilen Faltböcke zu sehen, noch bei mir zu Hause.  Jetzt stehen sie in der Galerie als perfekte Installation zusammen mit meiner Arbeit. Vielen Dank und herzliche Grüße aus Berlin R. D.


An alle Handwerksfreunde!

Auf meiner Suche nach stabilen, höhenverstellbaren und schnell verstaubaren Untergestellen für meinen großen Ateliertisch traf ich endlich auf die genialen Faltböcke,
die alle diese Eigenschaften mitbringen!
Für meinen mit viel Bedacht eingerichteten, knappen Raum, der sich je nach Bedarf immer wieder schnell verwandeln können muss, bieten sie eine notwendige, aber auch stilistisch schöne Ergänzung. Je nach dem, ob im Stehen mit Ton gearbeitet -, oder im Sitzen gemalt wird, lässt sich das Atelier nun bedarfsgerecht und mit wenig Aufwand funktional umgestalten. Das war die wichtigste Anforderung, die die Holzböcke erfüllen mussten.
Aber sie sollten sich auch schnell ganz klein machen können, um anstatt des Tisches die Staffeleien aufzustellen. Die Ecke für die „gefalteten“ Böcke war sehr bald gefunden!
Nach ein wenig Übung macht mir das „Falten“ oder „Auffalten“ der Gestelle Freude, denn sie bieten mir die Möglichkeit zu verschiedenen Kursmöglichkeiten unter immer veränderten Bedingungen. Das helle Birkenholz passt gut zu der handwerklichen Atmosphäre eines Raumes, in dem künstlerisch gearbeitet wird.
Herr Schmidt hat mich wiederholt sehr freundlich beraten! Ich bin gespannt auf weitere Modelle seiner „Faltböcke“, die auch für meine Wohnung in Frage kommen!

Atelier für Heilkunst
www.ateliergabrieleschulten.de

Atelier 6Atelier 5    Atelier 4

Atelier 3Atelier 2    Atelier 1

 


Für meine Installation „Wie Phoenix aus der Asche, …“, suchte ich zwei schöne, schlichte, höhenverstellbare und sehr gut verarbeitete Tischböcke aus Holz. So einfach es klingt, so schwierig war es.

Jetzt bin ich äußerst zufrieden mit den beiden Tischböcken von Faltbock.de.

Die Tischböcke erfüllen alle meine Anforderungen. Darüber hinaus, und das ist das Besondere, lassen sie sich sehr klein zusammenfalten. Durch ihre Höhenverstellbarkeit ermöglichen sie das Aufstellen einer Tischplatte in einer Höhe von 70 – 105 cm. Bei Bedarf lässt sich die Tischplatte auch schräg stellen und kann als Zeichenplatte genutzt werden.

Die beiden Tischböcke aus Birkenholz haben eine Auflagefläche von 75 cm. Dies ist die schmalste Tischplatte, die sie ohne Überstand tragen können.

Damit alle Kästen und Schaukarten ausreichend Platz haben, wählte ich eine Tischplatte von 90 cm Tiefe und 2 m Länge aus 18 mm Multiplex. Die Tischböcke tragen die Platte in etwa 90 cm Höhe.

Besonders beeindruckt hat mich die sorgfältige Verarbeitung in Konstruktion und Oberflächenveredelung. Die Tischböcke kommen zusammengelegt in einem passenden Karton, und werden jeweils mit einem Klettband am Aufklappen gehindert.

Das Aufklappen geschieht kinderleicht, da das Faltsystem quasi selbsterklärend ist. Ohne Werkzeug minutenschnell. Wer beim ersten Aufstellen noch etwas unsicher ist, braucht keine Bedenken zu haben. Dem Paket liegt eine klar strukturierte und bebilderte Anleitung bei, die die drei Handgriffe ohne Worte erklärt.

Mein Fazit und meine Freude: Ästhetisch, funktional und handwerklich ausgereift, sehr gut verarbeitet und gut verpackt.

Diese Tischböcke habe ich gerne in meine künstlerische Arbeit integriert und in der Ausstellung „Arche Noah“ vom Museum Ostwall im Dortmunder U präsentiert.

Frontzek2
„Wie Phoenix aus der Asche, …“ Anett Frontzek, 2014 Ausstellung „Arche Noah“ im Museum Ostwall im Dortmunder U. 15.11.2014 – 12.04.2015

 

"Wie Phoenix aus der Asche, ..." Anett Frontzek, 2014 Ausstellung "Arche Noah" im Museum Ostwall im Dortmunder U. 15.11.2014 – 12.04.2015
„Wie Phoenix aus der Asche, …“ Anett Frontzek, 2014 Ausstellung „Arche Noah“ im Museum Ostwall im Dortmunder U. 15.11.2014 – 12.04.2015